Konzepte

Umwelterziehung

-         Die Umwelt-AG beschäftigte sich im Schuljahr 2012/13 mit dem Thema Naturkunde. Die Gruppe hat sich mit Fragen des Umweltschutz sowie Naturschutz auseinandergesetzt. So wurden Vogelhäuschen gebaut, Interviews zum Thema 'Umweltbewusste Schule' durchgeführt, Aufklärung über Tierschutz und artgerechte Tierhaltung geleistet, und es wurden mehrmalig Spaziergänge in den nahegelegen Wald unternommen.

-         Die AG Forschen am Vitoscha beschäftigt sich mit biologischen und chemischen Phänomenen, wobei diese näher untersucht werden. Es werden  Nachweisexperimente durchgeführt, welche ein wichtiger Bestandteil der Hypothesenüberprüfung sind.

-         Die Schule beteiligt an den Putzaktionen der Gemeinde. Damit wollen wir einerseits einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten, andererseits  das Bewusstsein für einen bewussten Umgang mit unserer Umwelt und das Gespür für solidarisches Handeln schärfen.

-         Die Schüler pflegen die grünen Flächen der Schule, pflanzen Blumen und Sträucher und pflegen  sie .Mehrere Bäume sind von Schülergruppen auf dem Hof gepflanzt worden: eine Linde, ein Bergahorn und ein Birnbaum.

-         In der Schule und in der Kantine werden keine Plastikbecher, kein Plastikgeschirr benutzt, die Schüler haben in den Räumen ihre eigenen Tassen.

-         Papier und Kunststoff werden getrennt gesammelt, es gibt auch eine Sammelstelle für Batterien.

-         Wiederverwendbare Materialien werden gern benutzt, Schmierpapier, doppelseitiges Kopieren und der sparsame Umgang mit dem Drucker sind für alle ein Begriff.

-         Auf dem Verkehrsübungsplatz werden die Schüler mit dem richtigen Verhalten auf der Straße und im Verkehr vertraut gemacht. Vom ADAC gespendete Sicherheitswesten und Straßenschilder leisten hierbei gute Hilfestellung.