Voraussetzungen

Hinweise zum Aufnahmeverfahren

Über die Aufnahme eines Kindes an der Deutschen Schule Sofia entscheidet der Schulleiter.

Grundlage der Entscheidung über die Aufnahme sind die Ergebnisse des Aufnahmeverfahrens und freie Platzkapazitäten in der jeweiligen Klassenstufe.

Die Aufnahmeverfahren für die verschiedenen Klassenstufen sind standardisiert und werden kontinuierlich überarbeitet.

Aufnahme in die VORSCHULE

Grundlagen des Aufnahmeverfahrens sind die Einschätzungen der sprachlichen und sozialen Kompetenzen sowie des  Entwicklungsstandes.

Vorschulgruppe:

Aufgenommen werden Kinder bulgarischer Herkunft im Alter von fünf Jahren oder wenn sie das fünfte Lebensjahr bis zum 31.12. des Jahres vollendet haben. Deutschkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Kinder deutscher Herkunft müssen bis zum 30.09. des Jahres das vierte Lebensjahr vollendet haben.

Vorschulklasse:

Aufgenommen werden Kinder bulgarischer Herkunft im Alter von sechs Jahren oder wenn sie das sechste Lebensjahr zum 31.12. des Jahres vollendet haben. Elementare Deutschkenntnisse sind erforderlich.

Kinder deutscher Herkunft müssen bis zum 30.09. des Jahres das fünfte Lebensjahr vollendet haben.

Aufnahme in die SCHULE

Klassenstufe 1:

Überprüft werden neben den Kenntnissen und Fähigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache auch verschiedene Aspekte der Entwicklung des Kindes. (u.a. motorische, musikalische  und sozial-emotionale Fähigkeiten und Fertigkeiten)

Klassenstufen 2 bis 4:

Die Aufnahmeverfahren für die Klassenstufen 2 bis 4 bestehen aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Klassenstufen 5 bis 12:

Die Aufnahmeverfahren bestehen aus einem schriftlichen Teil (Bereiche Deutsch, Mathematik, Englisch) und einem mündlichen Teil.

Wird ein Kind an der Deutschen Auslandsschule Sofia aufgenommen, entrichten die Erziehungsberechtigten eine Aufnahmegebühr und unterzeichnen einen Schulvertrag mit dem Schulvorstand.

Informationen über das Schulgeld finden Sie hier.